Autorarchive: klankmedia

9. Energie-Messe in Eschenburg liefert Lösungen für den Hausgebrauch

EM2019: Seit 2006 bietet die Gemeinde Eschenburg die Beratung-Börse. Die „kleine Messe der großen Möglichkeiten“ wird 2019 um den Teil Ausbildung erweitert und bietet für Jugendliche einen Video-Wettbewerb, der bis 20.02.2020 läuft.

Als „kleine Messe der großen Möglichkeiten“ hat die Energie-Messe in Eschenburg 2006 angefangen. Bei der neunten Auflage am Wochenende stehen 24 Aussteller und mindestens acht Vorträge Rede und Antwort zu dem einen Thema. Ohne Eintritt, aber mit Kinderbetreuung lockt die Beratungs-Börse am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr in die Mehrzweckhalle des Eschenburger Ortsteil Wissenbach (Forsthausstraße 22).

Besucher finden nicht nur vor der Halle genügend Parkplätze, sondern entlang einer Einbahnstraßenregelung die Forsthausstraße hinauf und die Bombergstraße wieder hinunter finden sie leicht einen Weg zur Messe und retour.

Orientierung ist auch das Thema der Ausstellung: An den Ständen und in den Vorträgen sind die Energieberater und die Verbraucherzentrale, die Heizungsbauer und die Schornsteinfeger,             der Versorger und die VR Bank, Photovoltaik für große und kleine Flächen, Fensterspezialisten wie auch Schlüsselfertig-Bauen, der Lahn-Dill-Kreis wie auch die Gemeinde Eschenburg vertreten. Erstmals dabei sind die Stadtwerke Herborn, die zusammen mit einem Dutzend Kommunen die Lahn-Dill-Bergland Energie GmbH gegründet hat. Zu dieser gemeinsamen Vorgehensweise gehört auch eine Energiegenossenschaft für breite Bürgerbeteiligung.

„Strom aus der Region“ ist deshalb auch das erste Thema der Vorträge, die immer zur vollen Stunde stattfinden. „Heizungstausch oder Optimierung?“ ist eine der spannenden Fragen, die sich derzeit viele stellen.

„Viele reden vom Klimaschutz, werden aber schnell ideologisch, wenn man besser praktisch anpacken sollte“, sagt Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad. „Deshalb machen wir mit unserer Energie-Messe weiter, wo wir seit 2006 dran sind: Es geht um Lösungen für den Hausgebrauch. Die Wende ist erst mal was für die eigenen vier Wände.“

Hausgemacht ist übrigens auch der Kuchen, den die Landfrauen Wissenbach servieren. Für Speisen und Getränke sorgt der Förderverein des Freizeitbades, das in puncto Energiesparen ein Vorbild ist.

Ein Schwerpunkt ist erstmals Ausbildung. Die Holderbergschule und Bosch Thermotechnik zeigen, was sie seit Jahren rund um das Zukunfts-Thema Energie gestalten. Auch jeder Handwerker gibt gerne darüber Auskunft, was seine Zunft für die Zukunft bringt.

Damit es bis zur zehnten Energie-Messe in Eschenburg 2021 bei dem wichtigen Thema weiter geht, gibt es erstmals einen Video-Wettbewerb für Jugendliche. Unter dem Motto „Zukunftswerkstatt Energie“ können Jugendliche bei der Messe Video-Clips filmen und bis zum 20. Februar bei der Gemeinde Eschenburg einsenden. Mehr Informationen dazu und zur kompletten Energie-Messe, darunter auch alle Aussteller, sind unter www.endlich-energie.de im Internet zu finden.

In der Mehrzweckhalle ist freies WLAN. Über QR-Codes und die Eschenburg-App gibt es weitere Hinweise aufs Programm der „kleinen Messe der großen Möglichkeiten“.

Schwierige Fragen begreifbar machen: Alle Vorträge werden aktuell unter www.endlich-energie.de/vortraege im Internet zu finden sein, wohin der QR-Code im Bild oben links verweist.

Holderbergschule

Holderbergschule: Arbeitet bei MINT (Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ganz eng mit Bosch Thermotechnik in Eibelshausen zusammen. „Renner“ dabei ist eine Carrera-Bahn, auf der Bewegungsenergie in elektrische Energie umgewandelt wird. Zusammen mit den Azubis der „Hütte“ schauen und bauen die Schüler an Photovoltaikanlagen, einem Karussell und an einer Dampfmaschine. Am Holderberg 2, 35713 Eschenburg-Eibelshausen, (02774) 6031, www.holderbergschule.de